zur Startseite
Bild vergrößern
Vor den Sommerferien werden neue Schulsportassistenten ausgebildet.
31.05.18   Vor den Sommerferien zur Schulsportassistenten-Ausbildung

Vom 18.-21. Juni 2018 steht die nächste Ausbildung zum Schulsportassistenten im Ausbildungsprogramm des TTVN.

Schülerinnen und Schüler können sich für diesen Lehrgang - der in der Woche vor der Zeugnisvergabe stattfindet - vom Unterricht befreien lassen. Die Veranstaltung beinhaltet neben allen Themen der STARTTER-Trainerausbildung noch schulspezifische Themen, wie z.B. die Planung von kleinen Schulprojekten oder die Betreuung von Gruppen bei Ausflügen. Die Teilnehmer erhalten nachAbschluss eine spezielle Bescheinigung für ihre Schule sowie das STARTTER-Trainerzertifikat des TTVN. Damit haben sie die Möglichkeit, die Ausbildung zum C-Trainer Tischtennis fortzusetzen. Für die Teilnahme an diesem Lehrgang müssen die Schülerinnen und Schüler mindestens 14 Jahre alt sein. Die Teilnahmegebühr beträgt inklusive Übernachtung und Verpflegung 50,-€.


Interessierte können ein Anmeldeformular bei Markus Söhngen (TTVN-Referent Lehrarbeit) mit einer kurzen Mail anfordern (E-Mail: soehngen@ttvn.de).





Bild vergrößern
TTVN-Athleten überzeugen bei den Prague Grand Prix.
30.05.18   Junge TTVN Delegation sammelt internationale Erfahrungen in Tschechien

In der vergangenen Woche stand in Prag mit dem Prague Grand Prix eines der größten B- und C-Schüler Turniere Europas an. Auch der TTVN nutzte die Gelegenheit um sieben jungen Spielern die Möglichkeit zu geben internationale Erfahrungen zu sammeln.

Zuerst stand ein dreitägiges Trainingslager an, bei dem zusammen mit den Teams aus Tschechien und England trainiert wurde. Anschließend reisten Christiane Praedel und Jaroslav Kunz mit ihren Schützlingen weiter zum angesprochenen Prague Grand Prix, bei dem sowohl Timo Shin und Bastian Meyer als auch Justus Lechtenbörger und Melvin Twele das Viertelfinale des Teamwettbewerbs erreichten. Timo und Bastian waren dabei in der Schüler C, Melvin und Justus in der Schüler B Konkurrenz aktiv.  Außerdem beendeten bei den B-Schülern Simon Pennigers und Laurin Struß den 11. Platz des Teamwettbewerbs, Janto Rohlfs wurde mit seinem tschechischen Partner 9.

 

Im Einzel erreichten alle TTVN Spieler das Hauptfeld. Nach dem Turnier resümierte Landestrainerin Christiane Praedel die Leistungen der jungen Spieler:“ Ich bin sehr zufrieden mit dieser Woche. Im Trainingslager konnten die Jungs auf hohem Niveau trainieren. Das Turnier war extrem stark besetzt, so hatten alle Spieler die Chance sich mit der europäischen Spitze zu messen. Beim gesamten Team war eine Entwicklung zu erkennen."

 

Die Ergebnisse des Turniers finden Sie hier.





Bild vergrößern
Die Teilnehmenden der dezentralen VSR-Ausbildung in Wissingen. (Foto: Bastian Heyduck)
29.05.18   Gelungene dezentrale Verbandsschiedsrichter-Ausbildung in Wissingen

Auch die letzte Verbandsschiedsrichter-Ausbildung der laufenden Saison, die am 26. Mai in Wissingen auf Einladung des SV Wissingen in dessen Vereinsheim stattfand, hat positive Ergebnisse hervorgebracht.

Von den neun Kandidaten, die sich dem Tageslehrgang zur theoretischen Verbandsschiedsrichterprüfung stellten, konnten sich am Ende acht über eine bestandene Prüfung freuen.

Trotz des straffen Programms in warmer Umgebung – denn die Sonne brannte vom Himmel – blieb viel Zeit für Fragen aus der alltäglichen Praxis und so konnten die Kandidaten einigermaßen beruhigt in die Prüfung gehen. Hervorzuheben ist das sehr gute Gesamtergebnis, da alle Kandidaten deutlich mehr als die Mindestpunktzahl erreichten. Besonders hervorgetan haben sich Niklas Schmidt (TSV Lunestedt), Oliver Stuhr (TuS Hilter) und Siegfried Hehemann (Spvg. Oldendorf), die als Lehrgangsbeste abschließen konnten. Und nicht zuletzt freut sich das Ressort Schiedsrichter darüber, dass viele junge Kandidaten am Lehrgang teilgenommen haben.

Wir gratulieren allen Kandidaten zum ersten großen Schritt in Richtung Verbandsschiedsrichter-Lizenz und freuen uns schon auf die praktischen Prüfungen im September. (Text: Bastian Heyduck, Ressortleiter Schiedsrichterausbildung)





Bild vergrößern
Hanna-Marie Stolzenberg, Jana Schrieber, Celine Schrader und Julia Schrieber (v.l.n.r.) sind Landesmannschaftsmeisterinnen der Schülerinnen. (Foto: Lutz Kameier)
28.05.18   Landesmannschaftsmeister kommen aus Emmerke und Jever

Bei den am vergangenen Wochenende in Wissingen durchgeführten Landes-Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler gewann das Schülerinnen Team des SV Emmerke. Bei den Schülern setzte sich das Team des MTV Jever an die Spitze. Beide Teams sicherten sich durch den Sieg die Fahrkarte zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 23./24. Juni in Essen (WTTV).

Da es bei den Schülerinnen lediglich Meldungen der Bezirke Hannover und Weser-Ems gab, war die einzige Partie des Tages gleichzeitig das Finale der Schülerinnen. Dieses entschieden die Spielerinnen des SV Emmerke um Julia Schrieber, Hanna-Marie Stolzenberg, Celine Schrader und Jana Schrieber deutlich für sich. Mit 6:0 Spielen und 18:1 Sätzen verwiesen ihre Kontrahentinnen aus Wissingen vor deren Heimpublikum auf den zweiten Platz.

 

Bei den Schülern sah das Ergebnis des Siegerteams aus Jever (Bezirk Weser-Ems) ähnlich aus. Gegen die Mannschaften vom TSC Steinbeck-Meilsen (Lüneburg), TSV Barsinghausen (Hannover) und dem MTV Vienenburg (Braunschweig) ließen sich die Jungs um Bennet Robben den Sieg nicht nehmen. Mit einer Punktebilanz von 6:0 und 18:1 Spielen verwiesen Bennet, Mathis Kohne, Oliver Jürgens und Samed Kocoglu die Gegner auf die Plätze. Die Mannschaft des TSC Steinbeck-Meilsen belegte den zweiten Platz vor dem TSV Barsinghausen und dem MTV Vienenburg.

 

Die Ergebnisse finden Sie hier.

 

Wir drücken den Schülerinnen und Schülern aus Emmerke und Jever bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften Ende Juni die Daumen!





Bild vergrößern
Mia Griesel und Vincent Senkbeil konnten sich beim Sechs Nationen Turnier in Bad Blankenburg über Podestplätze mit ihren Teams freuen. Als Unterstützung war TTVN-Landestrainer Nebojsa Stevanov mit vor Ort.
25.05.18   Griesel und Senkbeil beim Sechs-Nationen Turnier erfolgreich

Drei Tage lang duellieren sich hoffnungsvolle europäische Talente aus Deutschland, Dänemark, England, Niederlande, Norwegen und Schweden beim Sechs-Nationen Turnier in Team- und Individualwettbewerben.

Für die deutsche Delegation wurden Mia Griesel (TSV Lunestedt) und Vincent Senkbeil vom DTTB nominiert. TTVN-Landestrainer Nebojsa Stevanov wird vor Ort, zusammen mit Martina Schubien,die Schülerinnenmannschaft um Mia Griesel betreuen. 

 

Ausgetragen wird das turnusmäßig innerhalb der Teilnehmernationen rotierende Traditionsturnier sowohl bei den Schülern als auch bei den Schülerinnen mit einer Mannschafts- und einer Einzelkonkurrenz. Der Austragungsmodus des Sechs-Nationen-Turniers garantiert vor allem viele Spiele und damit zahlreiche hochklassige Begegnungen. Im Mannschaftswettbewerb wird im Modus „Jeder gegen jeden“ gespielt, wobei sämtliche zehn Partien aller Ländervergleiche komplett ausgetragen werden: Das mögliche Ergebnisspektrum reicht also vom 10:0-Erfolg bis zum 5:5-Remis.

 

Für die Spielerinnen und Spieler des deutschen Teams endeten die Mannschaftskämpfe jeweils auf dem Treppchen. Das Mädchenteam um Mia Griesel erspielte sich einen überragenden ersten Platz. Vincent Senkbeil musste zusammen mit seinen Mitspielern in der Gesamtwertung einzig der Delegation aus der Niederlande den Vortritt lassen. Auch im Einzel konnte Vincent weiter punkten, nach einer 6:0 Spielbillanz schloss er die Gruppe als Gruppenerster ab. In der KO-Runde musste er sich anschließend mit einem 5. Platz geschlagen geben und verpasste kanpp die Podestplätze. Insgesamt konnte sich die DTTB-Delegation über vier Medaillen freuen.

 

Das gesamte DTTB Aufgebot lautet:

 

Schülerinnen: Katharina Bondarenko-Getz (SV Schott Jena), Mia Griesel (TSV Lunestedt), Sarah Rau (SC Niestetal), Jele Stortz (DJK Offenburg)

 

Schüler: Vincent Senkbeil, Tayler Fox (TTC OE Bad Homburg), Tobias Sältzer (TTC Zugbrücke Grenzau), Lleyton Ullmann (TSV Sasel), Karl Zimmermann (SG Blau-Weiß Reichenbach)





Bild vergrößern
25.05.18   Landesmannschaftsmeisterschaften der Schüler in Wissingen / Ergebnisse Online

Welcher Verein stellt Niedersachsens stärkste Schülermannschaft? Diese Frage wird am Sonnabend, den 26. Mai in der Turnhalle in Wissingen beantwortet, wenn der TTVN zu den Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler einlädt.

Im Spielsystem „jeder gegen jeden“ treten je eine von den Bezirksverbänden gemeldete Mannschaft gegeneinander an. Während bei den Schülern alle Bezirke durch jeweils eine Mannschaft der Vereine TSV Barsinghausen (Hannover), TSC Steinbeck-Meilsen (Lüneburg), MTV Vienenburg (Braunschweig) und MTV Jever (Weser-Ems) vertreten sind, gehen in der Schülerinnenkonkurrenz einzig der SV Emmerke (Hannover) und SV 28 Wissingen (Weser-Ems) an den Start.


Die Schülerinnenmannschaft des SV 28 Wissingen hat in diesem Jahr ein Heimspiel, denn der Durchführer der LMM ist der SV 28 Wissingen. Das Team um Turnierleiter Hans-Jürgen Hain freut sich auf spannende und faire Spiele. Zuschauer sind herzlich willkommen. Die Ausschreibung  und die Ergebnisse der Veranstaltung finden Sie hier.





Bild vergrößern
24.05.18   click-TT: Löschung von Spielberechtigungen und SBE / Veröffentlichung RES-Liste am 4.6.

Bitte beachten Sie, dass eine Spielberechtigung nicht automatisch erlischt, wenn der Spieler nicht mehr in der Mannschaftsmeldung für die Vorrunde aufgeführt wird. Gleiches gilt für die Spielberechtigung für den Erwachsenenspielbetrieb (SBE). Auch Diese läuft in der kommenden Saison weiter, sofern sie nicht gelöscht wird.

Der Löschvorgang erfolgt im passwortgeschützten Vereinsbereich von click-TT unter dem Reiter „Spielberechtigungen“ mit Klick auf „Spielberechtigungen löschen“/ „SBE löschen“. Die Löschung lässt sich durch das Setzen eines Hakens bei der gewünschten Person sehr rasch und unkompliziert durchführen und wird zum 1. Juli 2018 wirksam. Eine nach dem 30. Juni 2018 durch den Verein beantragte Löschung der Spielberechtigung wird erst zu Beginn der Rückrunde (am 1. Januar 2019) berücksichtigt.

Veröffentlichung der RES-Liste am 4. Juni 2018
Ein Stammspieler, der in der vorangegangenen Halbserie an weniger als zwei Punktspielen seines Vereins entweder in der Mannschaftsmeldung der Damen oder in der der Herren im Einzel teilgenommen hat, wird mit Beginn der darauf folgenden Halbserie automatisch zum Reservespieler. Dies gilt nicht für Spieler der jeweils untersten Damen- oder Herrenmannschaft eines Vereins.

Ob ein Spieler Ihres Vereins einen solchen Status bekommt, erfahren Sie anhand der am 4. Juni 2018 erscheinenden RES-Liste. Sie können dann bis zum 1. Juli 2018 einen formlosen Antrag zur Aufhebung dieses Status ohne weitere Begründungen per E-Mail an die TTVN-Geschäftsstelle (info@ttvn.de) richten. Einem solchen Antrag wird nur dann entsprochen, wenn er entweder mit einer ärztlich bescheinigten Schwangerschaft begründet wird, oder wenn der Spieler in der der Halbserie mit den Mindereinsätzen unmittelbar vorangegangenen Halbserie im selben Verein an mindestens zwei Punktspielen in dieser Mannschaftsmeldung im Einzel teilgenommen hat.


Für Rückfragen steht Ihnen die TTVN-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung (Tel.: 0511/981940, E-Mail: info@ttvn.de).





Bild vergrößern
24.05.18   Verfügungsplätze für die Niedersachsenligen Jungen/Mädchen (Bewerbungsschluss 1. Juni)

Alle niedersächsischen Vereine können - ungeachtet ihrer bisherigen Jugend-Spielklasse - Verfügungsplätze für die Niedersachsenliga beantragen.

Das geschieht durch einen formlosen Antrag an die Geschäftsstelle des TTVN, der bis zum 1. Juni unter Beifügung einer Mannschaftsmeldung für die kommende Saison zu richten ist. Zusätzliche Angaben wie bisherige Erfolge und Ergebnisse in der abgelaufenen Saison zu jedem einzelnen Spieler, der in der Mannschaft aufgestellt werden soll, müssen dem Antrag beigefügt werden.

Die Verfügungsplätze werden anschließend vom TTVN-Ressort Jugendsport nach eigenen Kriterien vergeben, nachdem feststeht, welche und wie viele der direkt qualifizierten Mannschaften in der Niedersachsenliga spielen wollen. Zur Entscheidungsfindung über die Vergabe der Verfügungsplätze kann auch das Ergebnis eines Sichtungsturniers (9.-10. Juni in Oldendorf) mit dem Status einer nicht offiziellen Veranstaltung herangezogen werden, an dem alle bzw. ausgewählte der Bewerbervereine teilnehmen müssen.





Bild vergrößern
Freia Runge vom TSV Lunestedt ist Deutsche Meisterin bei den Seniorinnen 60. (Foto: Dieter Gömann)
24.05.18   Zweimal Gold für den TTVN bei den 39. Deutschen Seniorenmeisterschaften in Dillingen

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften die mit 496 Spielern wieder einmal sehr gut besucht waren, gingen auch 59 Senioren für den TTVN an den Start.

Am erfolgreichsten waren dabei Freia Runge (TSV Lunestedt) die Gold in der Seniorinnen 60 Konkurrenz holen konnte und Doris Diekmann (ESV Lüneburg) die neue Deutsche Meisterin im gemischten Doppel 75 mit ihrem Partner Uwe Wienprecht (Hertha BSC Berlin) wurde.

 

Insgesamt konnte der TTVN 11 Medaillen gewinnen. Highlights waren dabei zum einen die lebende Tischtennis Legende Dieter Lippelt (TSG Dissen) der nach seiner Goldmedaille aus dem vergangenen Jahr in der Klasse der Senioren 75 in diesem Jahr nun bei den Senioren 80 im Titelkampf mitwirken wollte. Im Finale unterlag er dann jedoch knapp mit 2:3  und sicherte sich Silber. Auch im Doppel konnte er mit Horst Hedrich (TSV Salzgitter) in der Senioren 80 Konkurrenz Silber gewinnen. Ebenfalls zwei Medaillen gingen an Sven Hielscher (SV Bolzum) der in der Königsklasse Senioren 40 sowohl zweiter im Einzel wurde, als auch die Bronzemedaille im Doppel mit Florian Haux  (MTV Wolfenbüttel) gewann. Zwei TTVN-Doppelpaarungen schafften es bei den Seniorinnen 40 in die Halbfinals der Doppelkonkurrenz, dort konnten sich Nicole Stromberg (SV 28 Wissingen) und Barbara Wagner (SV Grün-Weiß Mühlen) gegen ihre Gegnerinnen aus dem WTTV durchsetzen und zogen ins Finale ein, welches sie im Anschluss leider verloren. Für Margit Jeremias und Joanna Jerominek (beide TSV Watenbüttel) gab es nach dem verlorenem Halbfinale die Bronzemedaille. Zwei weitere Bronzemedaillen gab es für Joanna Jerominek im Einzel (Seniorinnen 40) und im Mixed an der Seite von Florian Haux.

 

Die Ergebnisse der Veranstaltung finden Sie hier.





Bild vergrößern
64 minis aus ganz Niedersachsen kämpften beim Verbandsfinale der mini-Meisterschaften um das Ticket für das Bundesfinale. (Foto: Sialino)
23.05.18   Geschwisterpaar aus Jever gewinnt das mini-Verbandsfinale

Am Pfingstsamstag, den 19.05.2018, fand in Barendorf das Verbandsfinale der mini-Meisterschaften 2017/2018, ein Nachwuchswettbewerb des DTTB, statt. In zwei Altersklassen kämpften 64 Spielerinnen und Spieler, um die beiden Plätze im Bundesfinale, welches vom 8. – 10. Juni in Trier (Rheinland-Pfalz) stattfindet.

Die Organisation des Turniers übernahm der TuS Barendorf unter Leitung von Fritz Decker. Vor Beginn der Wettbewerbe sorgte der Pfingstverkehr auf den niedersächsischen Autobahnen für einige  Verspätungen. Mit dem feierlichen Einzug der Finalistinnen und Finalisten begann schließlich die Veranstaltung mit rund 30 Minuten Verspätung. Nach den Grußworten von TTVN-Referent Udo Sialino und Fritz Decker vom TuS Barendorf ging es unverzüglich in die erste Runde der Wettkämpfe. Durch den Einsatz der Turniersoftware MKTT und dem perfekten Zusammenspiel der Turnierleitungscrew ist es im Verlaufe des Turniers tatsächlich noch gelungen, die Verspätung bis zum Veranstaltungsende aufzuholen.

 

Aber nicht nur die Crew der Turnierleitung vollbrachte eine tolle  Leistung. Auch das Schiedsgericht – bestehend aus Helfern des TuS Barendorf und Jugendliche vom Nachbarverein Dahlenburger SK -  sorgten für eine schnellen und reibungslosten Ablauf an den 16 Tischen. Und auch für das leibliche Wohl wurde bestens in der gut bestückten Cafeteria gesorgt.  

 

Als Extra-Service bot der TuS Barendorf während der Wettbewerbe einen Live-Ergebnisdienst über eine große Leinwand in der Halle für alle Mitgereisten an. Für interessierte Tischtennisfreunde, die leider nicht zum Turnier kommen konnten, hatte der Tischtennis-Verband Niedersachsen einen Online-Ergebnisdienst mit Hilfe der Programm-Software MKTT angeboten. Gespielt wurde in zwei Altersklassen (AK II von 2007/2008 & AK III 2009 - jünger) in 4-er Gruppen in denen jeweils immer ein Teilnehmer aus den vier Bezirken Lüneburg, Weser-Ems, Braunschweig und Hannover an den Start ging. Die Gruppenersten und –zweiten qualifizierten sich für die anschließende KO-Runde, mit  Viertelfinale, Halbfinale und Finale. Am Ende fand sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen noch ein Superfinale zwischen den Gewinnern der beiden Altersklassen statt, da beim Bundesfinale nur die Altersklasse II gespielt wird. Somit hatte auch noch der Beste aus der AK III die Möglichkeit, sich fürs Bundesfinale zu qualifizieren.

 

Bei den Mädchen konnte sich die 10-jährige Sophie Fries (MTV Jever) in einem spannenden Finale gegen ihre Gegnerin Elisa Meyer (TTC Arpke) mit 3:1 durchsetzen und so das Ticket fürs Bundesfinale sichern. Und zu ihrer Freude fährt Sie nicht alleine nach Trier, denn in der Jungenkonkurrenz setzte sich überraschenderweise ihr Bruder Henrik Fries (MTV Jever) im Finale gegen Julius Liebisch (TTC Arpke) souverän mit 3:1 durch, sodass auch er am Bundesfinale teilnehmen darf. Warum überraschend? Henrik ist erst 8 Jahre alt und hat es damit geschafft als Sieger in der Altersklasse 8 Jahre und jünger den besten Spieler der höheren Altersklasse  (AK II 9-10 Jahre) aus Niedersachsen zu besiegen.

 

Eine Bildergalerie vom gesamten Turnier finden Sie hier .





Bild vergrößern
Tobias Hippler erspielt zusammen mit Doppelpartner Kilian Ort die Goldmedaille bei den Thailand Open.
22.05.18   Hippler holt sensationell Gold im Doppel bei den Thailand Open

Mit seinem Partner Kilian Ort (TSV Bad Königshofen, BTTV)  konnte Tobias Hippler (TuS Celle) drei der vier Topgesetzten Doppel schlagen und sich somit die Goldmedaille sichern.

Die Einzelwettbewerbe waren für Tobias Hippler schnell beendet. In der Herren Qualifikation konnte er zwar nach einem starken Spiel den taiwanesen Li Hsin-Yang mit 4:3 schlagen, musste sich danach aber dem koreaner Choi Wonjin 0:4 geschlagen geben und schied somit aus. Auch der U21 Wettbewerb war in der ersten Runde beendet, in einem knappen Spiel war der Taiwanese Hu Chung-Wen am Ende zu stark.

Dafür war der Doppelwettbewerb ein absolutes Aha-Erlebnis für die beiden jungen Deutschen. Dabei wäre in der Qualifikation fast schon Schluss gewesen, denn gegen die koreanische Kombination aus Cho Daesong und Woo Hyeonggyu lagen sie bereits mit 1:2 zurück und konnten das Spiel noch drehen. Im Hauptfeld konnte zuerst das an vier gesetzte Doppel Sun/Peng aus Taiwan mit 3:0 und im Viertelfinale Betrand/Landrieu aus Frankreich mit 3:2 geschlagen werden.  Im Halbfinale wartete mit dem Japaner Masataka Morizono kein geringerer als der amtierende Vizeweltmeister im Doppel und sein Partner Kenta Tazoe, der in der ersten französchen Liga aktiv ist. Die Deutschen gingen also als krasser Außenseiter ins Spiel. Nachdem der erste Satz mit 11:9 an die Japaner ging, konnten Hippler/Ort im zweiten Satz erst ihren sechsten Satzball zum Satzausgleich nutzen. Von  diesem Moment an lief es wie am Schnürchen und so gingen die Sätze drei und vier ebenfalls an die Deutschen, die somit die Sensation schafften. Im Finale konnte die indische Kombination Shetty/Gnanasekaran mit 3:1 geschlagen werden und Goldmedaille war gewonnen. „Es ist Wahnsinn, dass wir in so einem gut besetzten Starterfeld das Turnier gewinnen können. Gerade da wir vorher noch nie zusammen gespielt haben, bin ich sehr überrascht und nochmal Kompliment an Kilian" berichtet Tobias nach seiner Rückreise nach Hannover.





Bild vergrößern
Bei den Slovak Junior Open gleich zweimal Gold: Cedric Meissner gewint die Doppel- und Teamkonkurrenz an der Seite von internationalen Mitspielern. (Foto: ITTF)
22.05.18   Meissner holt zwei Goldmedaillen bei den Slovak Junior Open

Die Slovak Junior Open sind fast schon traditionell ein gutes Pflaster für den TTVN, nachdem 2016 zwei Gold und eine Silbermedaille und 2017 eine Goldmedaille heraussprangen, sorgte diesmal Cedric Meissner (TuS Celle) für Furore. Er gewann zusammen mit dem Österreicher Maciej Kolodziejczyk Gold im Doppel und mit der japanischen Delegation den Teamwettbewerb.

Im Teamwettbewerb ging Meissner mit den beiden Japanern Takeru Kashiwa und Aoto Asazu an den Start. In der Gruppenphase schlug das Team Tschechien und Norwegen mit 3:1 und 3:0 und zog somit ins Viertelfinale ein, in dem die Mannschaft aus Bulgarien und dem Iran wartete. Cedric konnte mit seinem 3:0 Sieg gegen Martin Petrov zum 3:1 Sieg beitragen. Darauf folgte ein 3:1 Sieg gegen Brasilien. Im Finale musste sich Meissner zwar der polnischen Nummer eins Samuel Kulczycki geschlagen geben, konnte sich aber auf seine Mannschaftskameraden verlassen, um den 3:1 Sieg und damit die Goldmedaille zu feiern.

Der Einzelwettbewerb endete für Meissner nach einer  3:4 Niederlage in der zweiten Runde gegen den überraschend starken  Eduardo Tomioke aus Brasilien.

Auch der Doppelwettbewerb endete mit Gold für Meissner, diesmal mit dem österreichischen Partner Maciej Kolodziejczyk. Das erste Mal brenzlig wurde es im Viertelfinale, als die deutsch/österreichische Kombination gegen die Brasilianer Teodoro/Torino einen 1:2 Rückstand drehen konnten. Etwas weniger spannend war das Halbfinale gegen ein taiwanesisches Doppel hier konnten sich die beiden deutschsprachigen Jungspunde mit 3:1 durchsetzen. Was allerdings im Finale folgte war an Spannung kaum zu überbieten. Es ging gegen das Doppel Kulczycki/Walaszek ebenfalls eine links/rechts Kombination und eben der Samuel Kulscycki dem Meissner im Mannschaftswettbewerb bereits unterlag. Die ersten beiden Sätze wurden geteilt, Durchgang eins ging mit 15:13 an die Polen und Durchgang zwei mit 13:11 an Deutschland bzw. Österreich. Nach dem auch der dritte Satz denkbar knapp (15:13) an Meissner/Kolodziejczyk ging, mussten sie in der Folge den Ausgleich hinnehmen. Der fünfte Satz konnte mit 16:14 gewonnen  werden. Der Jubel war nach so einem Thriller dementsprechend groß.





Bild vergrößern
Am Wochenende findet das Verbandsfinale der mini-Meisterschaften in Barendorf statt.
19.05.18   Wer wird Niedersachsens mini-Meister 2018? / Ergebnisse Online

Am Samstag, den 19.05.2018 versammeln sich die „zukünftigen Top-Tischtennisspieler“ aus ganz Niedersachsen in Barendorf, um beim Verbandsfinale der mini-Meisterschaften 2017/2018 ihren Champion zu krönen.

Die Tischtennis mini-Meisterschaften, eine Aktion des Deutschen Tischtennis Bundes, ist die erfolgreichste Werbeaktion für Nachwuchsspieler im deutschen Sport.

 

Der Weg zum Verbandsfinale war lang, denn die Teilnehmer mussten sich über ein Orts-, Kreis-, und Bezirksentscheid für das Finale am kommenden Samstag qualifizieren. Mitmachen durften alle Kinder bis 12 Jahre, die noch nie eine Spielberechtigung für den offiziellen Punktspielbetrieb besaßen.

 

In diesem Jahr ist der TuS Barendorf aus Lüneburg, unter Leitung von Fritz Decker, der Ausrichter des Turniers. Insgesamt werden 64 Spielerinnen und Spieler in zwei Altersklassen (Jahrgang 2007/2008 sowie Jahrgang 2009 und jünger) die Sieger untereinander ausspielen. Das Ziel für alle ist das Erreichen des Bundesfinals, welches dieses Jahr Anfang Juni in Trier (Rheinland-Pfalz) stattfindet.

 

Alle interessierten Kinder, Eltern und Familien sind herzlich dazu eingeladen, die Spiele der „zukünftigen Profis“ in der Schulsporthalle in Barendorf (Drosselweg 7, 21397 Barendorf/ Begrüßung 10:45 Uhr) zu verfolgen. Für alle, die an diesem Tag verhindert sind, bietet der TTVN einen Online-Ergebnisdienst an. Und wer weiß, vielleicht befindet sich ja unter den Teilnehmern ein zukünftiger Nationalspieler, denn auch Erstliga- und Nationalspieler Bastian Steger startete seine Karriere mit dem Sieg der mini-Meisterschaften im Jahr 1990.

Die Ergebnisse dieser Veranstaltung finden Sie hier:





Bild vergrößern
17.05.18   TTVN sucht einen Landestrainer/ in

Der Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) sucht  ab  1. August 2018 einen/eine Landestrainer/ in, der die Planung und Durchführung  des Trainings am Bundesstützpunkt und Landesleistungszentrum in Hannover zusammen mit den anderen Landestrainern übernimmt.

Die Stellenausschreibung mit allen Informationen und den Aufgabenfeldern finden Sie hier.

Wenn Sie Interesse an einer abwechslungsreichen Tätigkeit im Sport haben und ein gutes Betriebsklima in einem kleinen Team zu schätzen wissen, dann bewerben Sie sich bis zum 15. Juni 2018.





Bild vergrößern
Unter dem Motto "Just for Girls" bietet der DTTB Aus- und Fortbildungen ausschließlich für Mädchen an. (Foto: DTTB)
16.05.18   Jetzt anmelden: „Just for Girls“-Aus- und Fortbildungen mit Urlaubsflair

Mädchen und junge Frauen aufgepasst: Vom 29. Juli bis zum 04. August 2018 finden im ostfriesischen Ihlow wieder zwei „Just for Girls“-Veranstaltungen statt.

Den Anfang macht vom 29. Juli bis 2. August unsere „STARTTER„-Ausbildung, die neue bundesweit gültige Vorstufenqualifikation zur C-Lizenz. Hier werden die Themen

  • „Modellstunde“
  • Balleimertraining
  • Spiel- und Wettkampfformen
  • Kleine Spiele
  • Technik-Grundlagen
  • Technikerwerb und
  • Technik verbessern

vermittelt. Großer Wert wird darauf gelegt, dass die Teilnehmerinnen sich Inhalte selbst erarbeiten und damit sie die entsprechenden Kompetenzen erwerben. Ein Transfer in die erste Trainingspraxis wird ebenfalls hergestellt.

Die Kinder- und Jugendtrainerinnenenausbildung folgt direkt anschließend vom 2. bis 4. August. Natürlich ist auch eine Teilnahme an beiden Veranstaltungen möglich.
Allgemein richten sich unser „Just for Girls“-Seminare an aktive Trainerinnen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren aus dem ganzen Bundesgebiet.

Der DTTB übernimmt die Seminargebühren sowie die Kosten für Verpflegung und Übernachtung. Die Anreise muss von den Teilnehmerinnen getragen werden. Die Kinder- und Jugendtrainerinnenausbildung beinhaltet neben nützlichen Informationen zum Aufbau und zur Gestaltung von Training, auch Tipps zur Führung von Kooperationsangeboten. Altersgemäßes, koordinatives und spaßbetontes Üben für Kinder ohne Tischtenniserfahrung steht dabei im Mittelpunkt. Die Teilnehmerinnen können sich außerdem auf ein buntes Rahmenprogramm freuen.
Ihr habt Interesse?

Hier könnt ihr euch anmelden!

Anmeldeformular Just for Girls Ihlow 2018

Ausschreibung Just for Girls Ihlow 2018


Mehr Infos:
Alles rund um die KJTA





Bild vergrößern
15.05.18   Zwei dritte Plätze bei der Deutschen Pokalmeisterschaft der Verbandsklassen

Am Himmelfahrtswochenende wurden die deutschen Pokalmeister der Verbandsklassen in Baiersbonn (Baden-Württemberg) ermittelt.

Aus niedersächsischer Sicht reisten mit dem Oldenburger TB (Herren A), dem FC Bennigsen (Herren B) und dem SC Polonia Hannover (Herren C) drei Herren Mannschaften nach Baden-Württemberg. Komplettiert wurde das niedersächsische Teilnehmerfeld durch die beiden Damenmannschaften vom RSV Braunschweig (Damen A) und dem SV Union Meppen (Damen B).

Startschuss für die Veranstaltung fiel an Himmelfahrt. Vier der fünf angereisten Teams erspielten sich in ihren Gruppen die Teilnahme für die Viertelfinals. Für die Damenvertretung des RSV Braunschweig und die Herren Mannschaft des FC Bennigsen endete das Turnier erst im Halbfinale. Beide Teams mussten dort den späteren Siegern zum Sieg gratulieren. Dennoch bleibt für beide Mannschaften die Bronzemedaille, die sie mit nach Hause nehmen können.

Die Ergebnisse sind auf den Seiten des DTTB einzusehen.





Bild vergrößern
Horst Hedrich (l.) und Dieter Lippelt sind auch in diesem Jahr wieder in der Klasse der Senioren 80 vertreten. (Foto: D. Gömann)
15.05.18   Fast 500 Seniorinnen und Senioren spielen in Dillingen um die nationalen Titel

Das größte nationale Ereignis für Senioren im DTTB-Bereich beginnt am Pfingstsamstag im Stadtsaal am Kolpingplatz in Dillingen.

Vom 19. bis 21. Mai treffen sich 496 Seniorinnen/Senioren, um in den drei Tagen ihre Deutschen Meister im Einzel, sowie in den Doppel- und Mixed-Konkurrenzen zu ermitteln. In diesem Jahr sind die nationalen Titelkämpfe zu Gast beim TV Dillingen.

Die Seniorinnen und Senioren starten wie gewohnt in sieben Altersklassen, beginnend mit der Altersklasse AK 1 (ab 40 Jahren) bis zur AK 7 (ab 80 Jahren). Alle in Dillingen anwesenden Teilnehmer haben sich über die entsprechenden Regionsmeisterschaften für diese Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Auslosungen mit Namen, Landesverband und Vereinen können hier eingesehen werden.

Für den TTVN gehen an diesem Wochenende 91 Teilnehmer an den Start. Wir wünschen allen niedersächsischen Startern erfolgreiche Wettkämpfe.

Auf der Internetseite des TV Dillingen wird am Wochenende ein Online-Ergebnisdienst angeboten.





Bild vergrößern
Foto: myTischtennis.de
14.05.18   JOOLA-Rangliste aktualisiert: Neue Q-TTR-Werte jetzt online!

Nun kann endgültig mit der Mannschaftsplanung für die Saison 2018/2019 begonnen werden: Einen Tag früher als angekündigt sind am vergangenen Sonntag die neuen Q-TTR-Werte erschienen, die JOOLA-Rangliste ist aktualisiert worden.

Auch in diesem Jahr sind die Mai-Q-TTR-Werte ausschlaggebend für die Mannschaftsmeldung zur kommenden Saison.

Stichtag war wie immer der 11. Mai. Das heißt, es wurden nur Spiele berücksichtigt, die bis zum Abend des 10. Mai gespielt und bis einschließlich 11. Mai bei click-TT eingetragen wurden. Am Berechnungsalgorithmus wurde bei diesem wichtigen, meldungsrelevanten Termin nichts geändert. Alle registrierten myTischtennis-Nutzer können Ihren aktualisierten Q-TTR-Wert ab sofort in der myTischtennis-Community nachschauen. Die nächste quartalsmäßige Aktualisierung der JOOLA-Rangliste erfolgt im August. (Quelle: myTischtennis)





Bild vergrößern
11.05.18   Wichtige Termine zur neuen Spielzeit 2018/19

Im Folgenden sind die wichtigsten Termine für die neuen Spielzeit 2018/19 aufgeführt. Das gewohnte Hinweisschreiben mit allen relevanten Informationen zur Saisonvorbereitung wird Ende nächster Woche allen niedersächsischen Tischtennisvereinen/-abteilungen zugestellt.

  • 31.05.: Endtermin für den Antrag auf Wechsel der Spielberechtigung zum 01.07.          
  • 1.06.: Endtermin für die Beantragung eines Verfügungsplatzes für die Niedersachsenliga Jungen/Mädchen durch formlosen Antrag an die Geschäftsstelle (info@ttvn.de)
  • 1.-10.6.: Vereinsmeldung in click-TT (auch für Seniorenligen; Regional-/Oberligen bis 5.6.)
  • 10.06.: Endtermin für die Beantragung einer Spielgemeinschaft an die Geschäftsstelle (Formular)
  • 30.06.: Ende der Spielberechtigung für den alten Verein bei einem Antrag auf Wechsel
  • 20.06-1.7.: Mannschaftsmeldung in click-TT (auch für Bundesspielklassen)
  • 1.07.: Endtermin für den Antrag auf Erteilung einer Spielberechtigung für den Erwachsenenspielbetrieb (SBEM)
    Endtermin für Anträge zur Aufhebung des Status eines Reservespielers (RES) für die Vorrunde (-->Dazu ist ein formloser Antrag per E-Mail an die TTVN-Geschäftsstelle (info@ttvn.de) zu richten. Eine Liste mit den Spielern, die in der Vorrunde einen RES-Status innehaben, wird wie gewohnt mit Veröffentlichung der Q-TTR-Werte auf der TTVN-Homepage bereitgestellt.)
  • 10.12.: Letzter Spieltag der Vorrunde




Bild vergrößern
Foto: myTischtennis.de
10.05.18   JOOLA-Rangliste: Neue Q-TTR-Werte voraussichtlich am 14. Mai

Für die meisten von Ihnen dürfte die Saison 2017/2018 inzwischen beendet sein. Damit für die neue Spielzeit rechtzeitig geplant werden kann, erscheint der für die Mannschaftsmeldungen relevante Q-TTR-Wert wie gewohnt Mitte Mai. In diesem Jahr können voraussichtlich ab dem 14. Mai alle registrierten myTischtennis-Nutzer ihren neuen Q-TTR-Wert einsehen.

Wie haben Sie sich in der Rückrunde geschlagen? Ging es für Sie in der JOOLA-Rangliste hoch oder runter? Einen Hinweis auf die Leistungen der vergangenen Monate kann Ihnen der Q-TTR-Wert des Monats Mai geben. Dieser ist zugleich relevant für die Hinrunden-Mannschaftsmeldungen der Saison 2018/2019.

Der Stichtag für die neuen Q-TTR-Werte ist wie gewohnt der 11. Mai. Das heißt: Alle Spiele, die am 10. Mai gespielt und bis zum späten Abend des 11. Mai erfasst wurden, fließen noch mit in die Berechnung ein. Für Turniere gilt: Die komplette Veranstaltung, also alle Turnierklassen, müssen bis einschließlich 10. Mai beendet sein und bis zum Abend des 11. Mai eingetragen werden, um noch in die Berechnung einzufließen.

Gerechnet werden kann mit der Veröffentlichung der neuen Q-TTR-Werte voraussichtlich ab Montag, dem 14. Mai. Am eigentlichen Berechnungs-Algorithmus wurden beim bedeutenden Mai-Wert keine Änderungen vorgenommen. (Quelle: myTischtennis)





Bild vergrößern
09.05.18   Deutsche Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen am Christi Himmelfahrtswochenende

Das Wochenende um den Feiertag Christi Himmelfahrt ist mittlerweile untrennbar mit den Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen (DPMV) verbunden.

So ermitteln vom 10. bis 13. Mai 2018 insgesamt 108 Teams aus dem gesamten Bundesgebiet in Baiersbronn (Baden-Württemberg) ihre Sieger. In den drei Spielklassen der Damen und Herren A (Verbandsebene), B (Bezirksebene) und C (Kreisebene) gehen rund 500 Spielerinnen und Spieler an den Start.

Für Niedersachsen treten folgende Mannschaften an:
Herren A : Oldenburger TB (Oldenburg-Stadt)
Herren B : FC Bennigsen (Hannover)
Herren C : SC Polonia Hannover (Hannover)
Damen A : RSV Braunschweig II (Braunchweig)
Damen B : SV Union Meppen (Emsland)
Damen C: keine Meldung

Weitere Informationen finden sich hier.





Bild vergrößern
07.05.18   WM 2018 – Jörg Roßkopf: "Dieses Silber glänzt wie Gold"

Ganze fünf Worte benötige Jörg Roßkopf, um eine Woche Weltmeisterschaft voller emotionaler Höhen und Tiefen auf den Punkt zu bringen. „Dieses Silber glänzt wie Gold“, diktierte der Bundestrainer des Deutschen Tischtennis-Bundes den Medienvertretern in die Aufnahmegeräte.

Unmittelbar zuvor hatten Chinas Tischtennis-Herren bei den Team-Weltmeisterschaften in Halmstad durch einen 3:0-Erfolg über Deutschland zum neunten Mal in Folge die Goldmedaille gewonnen, der Finaleinzug der Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf war jedoch angesichts zahlreicher Probleme im Vorfeld und während der WM ein ebenfalls herausragendes Ergebnis. Die Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes sicherte nach 1969, 2004, 2010, 2012 und 2014 zum insgesamt sechsten Mal bei Mannschafts-Weltmeisterschaften die Silbermedaille.

Lesen Sie hier weiter.





Bild vergrößern
04.05.18   WM Aktuell: DTTB-Herren spielen um 18 Uhr gegen Brasilien um den Einzug ins Halbfinale

Deutschlands Viertelfinalgegner bei den Team-Weltmeisterschaften in Halmstad steht fest: Mit einem hart umkämpften 3:2-Erfolg über Kroatien spielte sich am späten Donnerstagabend die Auswahl Brasiliens in die Runde der besten Acht. Das Duell um eine Medaille beginnt am Freitag um 18 Uhr. Parallel dazu spielt Gastgeber Schweden gegen England um seine erste WM-Medaille seit 2004.

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf, der gestern mit seinem Assistenztrainer Lars Hielscher das Achtelfinalmatch verfolgte, weiß um die Schwere der Aufgabe: "Brasilien ist schwierig zu spielen. Calderano ist in einer herausragenden Form und spielt gegen Timo immer sehr gut. Aber wir nehmen das an, denn ein Spiel um eine Medaille ist gegen keinen Gegner einfach und immer offen. Wir nehmen den Kampf auf." Der Tagesablauf ist am Vormittag weitgehend individuell, wie Roßkopf verrät:  "Einige Spieler trainieren am Morgen noch, ein anderer Teil bleibt im Hotel." Um 15.30 Uhr fahren die Spieler und Trainer dann in die Halle, ab 16 Uhr beginnt die Vorbereitung und das Einspielen. Jörg Roßkopf: "Um 18 Uhr sind wir dann fit für das Viertelfinale." (Quelle: DTTB)

DER SPIELPLAN DER ENDRUNDE (Damen und Herren)

Freitag
Viertelfinale Herren

18.00 Uhr: Deutschland - Brasilien
14.30 Uhr: Südkorea - Japan
18.00 Uhr: England - Schweden
11.00 Uhr: China - Österreich

Halbfinale Damen

14.30 Uhr: China - Hongkong
11.00 Uhr: Japan - Team Korea

Samstag
Finale Damen
14.30 Uhr

Herren-Halbfinale
11.00 Uhr und 18.00 Uhr

Sonntag
Finale Herren
14.30 Uhr





Bild vergrößern
04.05.18   TTVN-Juniorteam Workshop vom 1.-2. Juni – Jetzt anmelden!

Hast du Lust im Verein oder Verband deine eigenen Ideen einzubringen? Möchtest du mit anderen Tischtennisspielern Projekte planen und umsetzen? Dann laden wir dich am ersten Juniwochenende nach Hannover ein. Dort wird das TTVN-Juniorteam in Zusammenarbeit mit der Sportjugend Niedersachsen neue Ideen sammeln und eigene Projekte planen.

Wenn du zwischen 16 und 26 Jahren alt bist und dich an der Planung beteiligen möchtest, melde dich bitte zeitnah bei TTVN-Referent Lehrarbeit Markus Söhngen (E-Mail: soehngen@ttvn.de; Tel: 0511/9819413).

Die Teilnahme am Juniorteam Workshop gibt dir die Möglichkeit, im TTVN-Juniorteam mitzuwirken, verpflichtet dich aber nicht dazu. Du kannst selbst entscheiden, ob und in welchem Umfang du an einzelnen Projekten mitarbeiten möchtest.

Die wichtigsten Informationen zum Workshop nochmal im Überblick:

  • Termin: 1.-2.6.2018
  • Alter: 16 bis 26
  • Ort: Akademie des Sports Hannover
  • Kosten: keine

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie Fahrtkosten (DB 2. Klasse, PKW 0,30 €/km) werden von der Sportjugend Niedersachsen übernommen.

Für Rückfragen steht dir Markus Söhngen gerne zur Verfügung.





Bild vergrößern
04.05.18   Deutsche Meisterschaften der Leistungsklassen 2018 – Jetzt bewerben!

Am 16./17. Juni 2018 werden die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen der Damen/Herren in Chemnitz (STTV) ausgetragen.

Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren werden drei Konkurrenzen ausgespielt. Die Klasseneinteilung erfolgt nach Q-TTR-Werten.

  • A-Klasse: Herren bis 2000 Q-TTR; Damen bis 1700 Q-TTR
  • B-Klasse: Herren bis 1800 Q-TTR; Damen bis 1500 Q-TTR
  • C-Klasse: Herren bis 1600 Q-TTR; Damen bis 1300 Q-TTR

Dem TTVN stehen in jeder Konkurrenz sowohl bei den Damen als auch bei den Herren jeweils 4 Startplätze zur Verfügung.  Interessenten/innen können sich für diese Plätze per E-Mail bis zum 21. Mai 2018 unter thoemen@ttvn.de bewerben.

Hierzu sind die folgenden Daten zwingend erforderlich:
Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Verein, Spielklasse, Q-TTR-Wert (Stichtag 11.02.).

Bei mehr als vier Meldungen pro Konkurrenz werden die Teilnehmer per Losentscheid ermittelt. Sämtliche Kosten der Veranstaltung (Übernachtung, Fahrtkosten...) sind von den Teilnehmern zu tragen. Der TTVN übernimmt die Meldung an den DTTB.

  Die Ausschreibung zur Veranstaltung finden Sie hier.





Bild vergrößern
TTVN-Zukunftstag 2018: Viele Spaß und jede Menge Tischtennis. (Foto: René Rammenstein)
03.05.18   Zukunftstag im TTVN – 16 Schülerinnen und Schüler werfen Blick hinter die Kulissen

In ganz Deutschland öffneten am vergangenen Donnerstag im Rahmen des bundesweiten Girls‘Day und Boys‘Day – in Niedersachsen Zukunftstag genannt – Unternehmen, Behörden, Hochschulen und soziale Einrichtungen für interessierte Kinder der Jahrgangsstufen 5 -10 ihre Türen.

Auch der TTVN ermöglichte 16 Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Arbeitswelt eines Landesfachverbands. Um pünktlich um 9:00 Uhr zur Begrüßung in der Akademie des Sports Hannover zu sein, reisten Christina und Maret aus Molbergen (Kreis Cloppenburg) bereits einen Tag früher an. „Maret‘s Cousine studiert hier. Wir haben das gleich mit einem Besuch verbunden und bei ihr übernachtet“, erzählt Christina. Warum sie den Zukunftstag nicht bei einer Institution vor Ort verbringen? „Wir haben letzten Sommer an der Schulsportassistenten-Ausbildung beim TTVN teilgenommen. Das hat uns sehr gut gefallen. Uns interessiert, was die Geschäftsstelle noch so alles organisiert“, beantwortet die Fünfzehnjährige die Frage.

TTVN-Bundesfreiwilligendienstleistender Noam Aschmies führte die Teilnehmenden durch das bunte Programm. Nach einer kurzen Einführung und Vorstellung des TTVN ging es direkt auf Erkundungstour durch die Verbandsgeschäftsstelle. 16 knifflige Fragen galt es während der Rallye zu beantworten –  die Verbandsmitarbeiter standen mit Rat und Tat zur Seite. Das Highlight folgte am Nachmittag: Tischtennis im Landesleistungszentrum. Die Schülerinnen und Schüler griffen selbst zum Schläger und konnten sich in verschiedenen Spiel- und Wettkampfformen behaupten.

Um 15:00 Uhr hieß es dann Abschied nehmen. „Wie hat es euch gefallen, was nehmt ihr mit nach Hause?“, wollte Noam Aschmies wissen. „Ich fand es cool hier. Der Tag war sehr entspannt, “ antwortet der dreizehnjährige Erik. „Jetzt weiß ich, welche Aufgaben hier im Verband anfallen“, ergänzt Christina. Für den zehnjährigen Ruven, der zum D1-Kader gehört, ist klargeworden, „dass außer Training noch viele andere Arbeiten im TTVN zu erledigen sind.“

Impressionen vom TTVN-Zukunftstag 2018 finden sich auf dem TTVN-Facebook-Profil.





Bild vergrößern
Die Schülerinnen und Schüler der Humboldtschule freuen sich über ihr erfolgreiches Abschneiden. (Foto: Lennart Wehking)
02.05.18   Humboldtschule Hannover räumt beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia ab

Beim Bundesfinale der Schulwettbewerbe „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für Paralympics“ traten in der vergangenen Woche in der Sportart Tischtennis insgesamt 75 Teams in fünf Wettkampfklassen gegeneinander an und repräsentierten dabei ihre Bundesländer. Mit 485 Sportlern mit und ohne Behinderung ist dieses Event eine der größten Inklusionsveranstaltungen in Deutschland.

Aus niedersächsischer Sicht wurde die Reise nach Berlin belohnt. In gleich drei der vier Altersklassen entsandte die Humboldtschule Hannover ihre Teams zum Bundesfinale nach Berlin, die zuvor im Landesentscheid die Finaltickets erspielt hatten. Dabei gelang sowohl der Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse (WK) II als auch dem Jungenteam der WK III der Gesamtsieg. Dem krankheitsgeplagten  Jungenteam in der Wettkampfklasse II gelang am Ende der siebte Platz. In der WK III der Mädchen spielte das Team des Gymnasiums Sarstedt ein tolles Turnier und wurde am Ende mit dem dritten Platz belohnt.

Im Wettbewerb „Jugend trainiert für Paralympics“ wurde Niedersachsen durch das Team der Schule im Bockfeld aus Hildesheim vertreten. In der Gruppe setzte sich die Mannschaft klar mit 8:0 Punkten und nur zwei verlorenen Spielen an die Spitze. Doch im Finale musste das Team der Förderschule „Prof. Dr. Rainer Fetscher“ aus Dresden zum Sieg gratulieren.

Ein Video über die Bundesveranstaltung finden Sie hier. Alle Ergebnisse unter www.sport-pol-online.de/jtfo/tischtennis.

Mädchen WK II – Humboldtschule:
Tabea Braatz (Hannover 96/ MTV Engelbostel-Schulenburg)
Finja Hasters (Spvg. Oldendorf)
Ashley Pusch (TTV 2015 Seelze)
Leonarda Mazur (TTV 2015 Seelze)
Hannah Blum (SV Weetzen)
Janine Breves
Angelina Steinke

Mädchen WK III – Gymnasium Sarstedt
Julia Schrieber (SV Emmerke)
Jana Schrieber (SV Emmerke)
Marlen Trüe (SV Emmerke)
Johanna Bartsch (Tuspo Schliekum)
Emilia Barte (TK Jahn Sarstedt)
Anna Raudszus (TK Jahn Sarstedt)
Nathalie Stogniew (TK Jahn Sarstedt)

Jungen WK II – Humboldtschule Hannover
Dominik Jonack (Hannover 96)
Alexander Hage (Hannover 96)
Mika Hartstang (Hannover 96)
Felix Misera (Hannover 96)
Dennis Rabaev (Hannover 96)
Lukas Ronge (TTC Helga Hannover)
Maxim Müller (TTC Helga Hannover/ TTV 2015 Seelze)
Nikita Heinz (TuS Wettbergen)

Jungen WK III – Humboldtschule

Leon Hintze (SV Union Salzgitter)
Tammo Misera (Hannover 96)
Jim Appel (TuS Lachendorf)
Kevin Matthias (TTC Helga Hannover/ MTV Eintracht Bledeln)
Jonas Buth (SV Frielingen)
Max Strüning (TTC Helga Hannover)
Melvin Twele (Hundsmühler TV)





Bild vergrößern
Kämpfen in der Klasse Senioren 40 um die Deutsche Meisterschaft: Andy Römild (v.l.), Falk Lechtenbörger, Thomas Keinath, Jochen Lang und Torben Wosik. (Foto: Volkmar Runge)
02.05.18   Sieger der Senioren-Landes- und Niedersachsenligen stehen fest

Oldenburger TB, Spvg. Oldendorf, TSV Watenbüttel und RSV Braunschweig qualifizieren sich für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren.

Am 24. April wurde der zweite Blockspieltag der Senioren-Landes- und Niedersachsenligen ausgetragen. An sechs verschiedenen Standorten in ganz Niedersachsen ermittelten die Mannschaften der Senioren-Landes- und Niedersachsenligen von den Senioren 40 bis zu den Senioren 70 ihre Gruppensieger. Für die Mannschaften der fünf Niedersachsenligen ging es neben dem Gruppensieg auch um die Qualifikation zu den deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren, die am ersten Juni-Wochenende in Langenselbold in Hessen ausgetragen werden.

In den Niedersachsenligen der Senioren 40 und 50 dominierten die Teams vom Oldenburger TB, dessen Mannschaftsmeldungen man den einen oder anderen national oder sogar international bekannten Namen entnehmen kann. Mit Torben Wosik (ehemaliger Deutscher Meister 2008), Thomas Keinath (ehemaliger Nationalspieler), Jochen Lang (langjähriger Bundesligaspieler, jetzt Geschäftsführer der myTischtennis GmbH), Andy Römhild, Falk Lechtenbörger und Axel Sodtalbers konnte sich die Senioren 40-Mannschaft in der Niedersachsenliga gegen die fünf übrig gebliebenen Kontrahenten vor dem Gastgeber TSV Hagenburg an die Spitze setzen. Dritter in der Liga wurde der TTSC 09 Delmenhorst. Über den Sieg in den drei Gruppen der Senioren 40-Landesliga freuten sich die Teams des TuS Sandhorst (Landesliga West), MTV Soderstorf (Landesliga Mitte) und der TSV Langenholtensen (Landesliga Süd).

Auch in der Niedersachsenliga der Senioren 50 wurde das Team des Oldenburger TB seiner Rolle als Favorit gerecht. Mit einem Spielverhältnis von 14:0 setzten sich Heiko Wirkner, Nicolai Popal, Steffen Fetzner, Klaus Sander und Lothar Rieger an die Spitze und verwiesen die Mannschaften des SV Warsingsfehn und vom TK Jahn Sarstedt auf die Podestplätze. Dabei schonten die Oldenburger ihre drei stärksten Spieler (Jan-Ove Waldner, Mikael Appelgren und Wang Yansheng) noch, die dann erst auf Bundesebene eingreifen werden. In der Landesliga setzte sich das Team der Spvg. Oldendorf gegen den FC Bennigsen durch. Platz drei belegte dort der TTC Oldenburg.

Die beiden Gruppensieger der Niedersachsenliga Senioren 60 und 70 kommen aus Oldendorf, aber Achtung: Obwohl es sich um denselben Namen handelt, sind es dennoch zwei unterschiedliche Vereine aus ganz unterschiedlichen Regionen. In der Konkurrenz der Senioren 60 setzte sich das Team der Spvg. Oldendorf (bei Osnabrück) gegen alle sieben Kontrahenten durch, wenngleich es gegen die nächstplatzierten TSG Westerstede und TS Rusbend mit 6:4 jeweils sehr knapp zuging. Reinhard Köneke, Bernd Sonnenberg, Dieter Imbrock, Wolfgang Pilz, Berthold Schlüter und Richard Heemann freuen sich nun auf die Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Juni. Gleiches gilt für die Senioren 70 der SG Oste/Oldendorf, die ebenfalls ungeschlagen mit einer Bilanz von 5:0 Siegen das Ticket für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gelöst haben, vor SV Eintracht Nüttermoor und TSV Luthe. Das Team aus dem Kreis Stade stützte sich auf Manfred Stemmann, Helmut Safka, Günter Pfeiffer, Rüdiger Oben und Hans-Lühr Steinmetz.

Bei den Seniorinnen 40 gab es in diesem Jahr eine Niedersachsenliga mit fünf Mannschaften – im Vorjahr waren es nur zwei gewesen. Souveräner Sieger wurde hier der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister TSV Watenbüttel, der erwartungsgemäß mit Joanna Jerominek, Annette Blazek, Margit Jeremias, Birgit Rauth und Susanne Reuber den SV Bokeloh und den TuS Fleestedt auf die Plätze verwies.

Ebenfalls aus Braunschweig kommen die Mannschaften, die den TTVN in Langenselbold bei den Seniorinnen 50 und 60 vertreten werden. Der RSV Braunschweig hatte sich hier als jeweils einzige Mannschaft gemeldet und die Qualifikation somit kampflos erreicht, während der TTVN-Platz bei den Seniorinnen 70 mangels Interesse frei bleiben wird.

Wir bedanken uns bei allen Ausrichtern des zweiten Blockspieltages und drücken den qualifizierten Mannschaften bei der deutschen Mannschaftsmeisterschaft am 02. -03. Juni die Daumen!





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS